ACIF, Klassische Bandscheibenoperation an der Hallswirbelsäule

Im Gegenteil zur Lendenwirbelsäule , wo im Rückenmarkskanal (Spinalkanal) nur die Nervenfasern laufen, läuft im Bereich der HWS das Rückenmark durch den Spinalkanal. Da man das Rückenmark nicht bewegen und weghalten darf, werden die meisten Operationen an der HWS von vorne, durch das Bandscheinbenfach durchgeführt. Nach entfernen der Bandscheibe werden unter Mikroskop die Nerven, das Rückenmark befreit und das Segment mit Einsetzen eines mit künstlichem Knochen gefüllten Platzhalters stabilisiert und versteift. In manchen Fällen wird das Bewegungssegment  noch zusätzlich mit Platte und Schrauben Stabilisiert. Wenn der Verschleiss des Segmentes noch nicht ausgeprägt ist, ist es möglich anstatt Versteifung eine Bandscheibenprothese einzusetzen und so die Bewegung zu erhalten.