DTRAX, Minimal-invasive Stabilisation und Spondylodese (Versteifung) in der HWS

In manchen Fällen ist es möglich, anstatt der klassischen, von vorne durchgeführten Spondylodese, die Spondylodese mit einer minimal-invasiven Technik durchzuführen. Bei dieser Operation werden durch einen 1cm grossen Hautschnitt, kleine, mit Knochenersatz gefüllte Implantate in die Fazettengelenke eingesetzt. Damit erreichen wir, dass die Nervenaustrittlöcher grösser und die Nerven von dem Druck befreit werden. Dies ist eine sehr effektive und schnelle Operation mit einem Spitalaufenhalt von nur einem Tag.